Spezialtiefbau

Zur Baugrundverbesserung bzw. um Böschungen zu sichern werden sehr oft Injektionsbohrungen durchgeführt welche anschließend mit einen Wasser-Zement-Gemisch verpresst werden.

Unser Unternehmen ist in folgenden Verfahren für Sie tätig.

  • Bohrungen mit Ausbau Manschettenrohr zur Verfüllung bzw. Verpressung größerer Hohlräume im Untergrund ( Hohlraumverpressung )
  • Bohrung mit Ausbau Gewindeanker ( Gewi ) mit anschließender Injektionsverpressung
  • Bohrung mit drehinjizierter Anker ( Ischebeck ) mit fortlaufender Injektion während des Bohrprozesses
  • Bohrung mit Ausbau Stahlträger und anschließender Betronverfüllung

Diese Verfahren finden Verwendung im Spezieltiefbau, Hangsicherung, Untergrundverbesserung, Bodenstabilisierung.

Unsere Leitungsfähigkeit liegt bei ca. 20 t Zement pro Verpresseinheit im 24 h Schichtrhytmus. Gern unterbreiten wir Ihnen ein kostenfreies Angebot und beraten sie gern bei offenen Fragen. Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular oder wir freuen uns auf Ihren Anruf.